Skimming als Ausspähen von Daten gemäß § 202a StGB?

In der aktuellen April-Ausgabe der HRRS (4/2010, S.207ff.) findet sich ein Artikel von Tyszkiewicz mit dem Titel “Skimming als Ausspähen von Daten gemäß § 202a StGB?”? Im Ergebnis kommt die Autorin zur gleichen Erkenntnis wie der BGH (4 Str 93/09) vor kurzem: Jedenfalls mit Blick auf den Magnetstreifen kann der §202a StGB schon begrifflich nicht erfüllt sein. Interessant ist – neben der ausführlichen Analyse – aber auch die (zutreffende) Feststellung, dass diese Frage an sich in den nächsten Jahren überholt sein wird: Der Magnetstreifen wird vom EMV-Chip abgelöst, der im Bereich des §202a StGB eine ganz andere Rolle spielt.

Hinweis: Diese Frage habe ich mit Blick auf die Entscheidung des BGH hier bereits aufgegriffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.