Cybercrime: Vertretung Geschädigter

Ich vertrete als Fachanwalt für IT-Recht auch Geschädigte, also Tatopfer von Cybercrime. Vor allem Unternehmen werden von mir Beraten und Vertreten, daneben insbesondere im Bereich der Vermögensdelikte auch Verbraucher. Dies sowohl hinsichtlich der Täter aber auch bei der Abwehr von Forderungen  Dritter, die nach einem Angriff aufkommen.

In Deutschland ist man als Opfer von Cybercrime durchaus nicht alleine gelassen: Über einen Anwalt kann man Akteneinsicht in das Ermittlungsverfahren erhalten, im Strafverfahren mitunter als Nebenkläger auftreten; auch zivilrechtlich macht ein Anwalt Sinn: Nach einem Angriff auf die Telefonanlage muss man sich mit dem Provider auseinandersetzen, bei Arbeitnehmern oder Dritten die eigene Softwareentwicklungen unerlaubt adaptiert haben und selber vermarkten sind komplexe Auskunfts- und Unterlassungsansprüche durchzusetzen.

Ich biete umfassende Unterstützung sowohl im Zivilrecht wie im Strafrecht für Opfer von Cybercrime-Taten. Kontakt nehmen Sie zu mir per Mail auf unter jf@ferner-alsdorf.de oder mit meinem Büro unter 02404-92100.

Weiterführende Informationen von mir: